Informationen über das Sozialblatt

Aktuelles

  • 07.05.2018

    Stipendium: Worauf die Förderer Wert legen

    Berlin, 7. Mai 2018. Die Stipendienberatung des Elternkompass informiert über Bewerbungsvoraussetzungen und weiß, dass Förderer großen Wert auf Engagement bei der Auswahl ihrer Stipendiaten legen. Leistungen in Schule und Studium spielen eine wichtige Rolle, sind allein jedoch nicht ausschlaggebend. Mittlerweile werden Stipendiaten als "Gesamtpaket" gesehen: Engagierte Persönlichkeiten, die gesellschaftliche Verantwortung übernehmen, sind gefragt und sollten die Chance auf ein Stipendium nutzen.

  • 28.04.2018

    Krankenhäuser in Trägerschaft des Freistaats Sachsen

    Großschweidnitz | Arnsdorf, 29. April 2018. Staatssekretärin Regina Kraushaar hat am 19. April 2018 zwei Standorte der Sächsischen Krankenhäuser (SKH) besucht: In Großschweidnitz im Landkreis Görlitz und Arnsdorf im Landkreis Bautzen informierte sie sich über aktuelle Arbeitsschwerpunkte der beiden Häuser.

  • 13.03.2018

    Tellkamp: Die Kluft

    Dresden, 13. März 2018. Von Thomas Beier. "Populistische Entgleisungen von Uwe Tellkamp und rechte Wortergreifung von Götz Kubitschek bei der Podiumsdiskussion 'Streitbar! Wie frei sind wir mit unseren Meinungen?' am 8. März 2018 im Kulturpalast Dresden" hat ein "Recherchekollektiv Dresden" einen Zusammenschnitt der Veranstaltung auf YouTube (Link ganz unten) getitelt. Liest man die eingeblendeten Zwischentitel, kommt man schnell zum Schluss, des es sich eher um ein Kommentatoren- oder gar Meinungsmacherkollektiv handelt, das linkspopulistischen Ansichten verhaftet ist.

  • 09.02.2018

    Stipendium der Stiftung der Deutschen Wirtschaft: attraktiv für FH-Studierende

    Berlin, 9. Februar 2018. Studierende an Fachhochschulen (FH) sind nah dran an der beruflichen Praxis. Viele haben schon im Studium Kontakte zu Unternehmen. Mit einem Stipendium der Stiftung der Deutschen Wirtschaft (sdw) können FH-Studierende ihr Netzwerk noch stärker ausbauen. Außerdem erwerben sie in Seminaren und Trainings wichtige Schlüsselkompetenzen für den Beruf. Jetzt wurde für 2018 das Stipendien-Bewerbungsportal geöffnet. Noch bis 7. Mai 2018 ist die Bewerbung möglich. Den FH-Anteil in ihrer Stipendiatenschaft möchte die Stiftung erhöhen. Gefördert werden alle Fachrichtungen.

  • 02.11.2017

    Bei jedem Anlass die passenden Worte finden

    Görlitz, 2. November 2017. Unser Leben ist unter anderem doch sehr von besonderen Anlässen wie Taufen, Geburtstagen oder auch Jubiläen geprägt. Hinzu kommen Ereignisse wie beispielsweise Ruhestand, Abschiede oder auch Feste wie Weihnachten. Oft muss man sich dafür Gedanken machen, wie man sie zelebrieren will, dass man womöglich auch noch passende Geschenke braucht und nicht zu vergessen, auch oft noch die passenden Worte und Formulierungen benötigt – sei es nur, dass man etwas vortragen möchte oder eben in schriftlicher Form verfassen will. In vielen Fällen sind die richtig gewählten Worte bedeutender und wichtiger als das schönste Geschenk. Wer sich die Mühe macht und für besondere Anlässe etwas schreibt, wird besonders positiv damit auffallen, wenn man sich hierbei nicht nur an die gängigen Floskeln hält oder sich mit dem bereits vorgegebenen Text auf einer Karte zufriedengibt.
    Abbildung oben: Erst recht im heutigen Digitalzeitalter beeindruckt ein persönlicher, handgeschriebener Brief oder Gruß. Doch was genau soll man schreiben? Hier helfen die Sammlungen, die man selbst anlegt oder im Web finden kann, weiter.

  • 30.10.2017

    Zehn Jahre Soziales Frühwarnsystem im Landkreis Görlitz

    Landkreis Görlitz, 30. Oktober 2017. Zum Jubiläum des Sozialen Frühwarnsystems (SFWS) im Landkreis Görlitz gab es am vergangenen Donnerstag einen Fachtag "Kooperation im Kinderschutz" auf Schloss Krobnitz in Reichenbach/O.L., zu dem 85 Teilnehmer aus der Jugendhilfe, dem Bildungs- und Sozialwesen, der Justiz, der Polizei und der Verwaltung gekommen waren.

  • 12.09.2017

    Im Landkreis Görlitz droht 31.287 Menschen Armut im Alter

    Landkreis Görlitz, 12. September 2017. Wenige Tage vor der Bundestagswahl nutzt der DGB Ostsachsen die Gelegenheit, um vor steigender Altersarmut zu warnen. Hintergrund: Im Landkreis Görlitz verdienten Ende vergangenen Jahres 31.287 Vollzeitbeschäftigte (ohne Auszubildende) weniger als 2.500 Euro brutto im Monat, was 63,5 Prozent aller sozialversicherungspflichtigen Beschäftigten im Landkreis Görlitz ausmacht Das geht aus Zahlen der Bundesagentur für Arbeit hervor. Ein Bruttoeinkommen oberhalb dieser Grenze ist jedoch notwendig, um nach 40 Beitragsjahren nicht in die Grundsicherung zu fallen. Ursachen für dieses Problem sind einerseits das niedrige Lohnniveau der Region Ostsachsen und andererseits die voraussichtliche Rentenabsenkung auf bis zu 43 Prozent im Jahr 2030.



 
Görlitz Nachrichten | Zittau Nachrichten | Bautzen Nachrichten | Weißwasser Nachrichten